Deutsch Türkçe Bosanski English Español
العربية

Modellprojekt zur frauenpolitischen AUFKLÄRUNG, BILDUNG und EMPOWERMENT für geflüchtete Frauen

Aus verschiedenen Teilen der Welt sind viele Menschen vor Krieg, Gewalt und Verfolgung nach Deutschland gekommen. Diese Menschen sind nicht nur Flüchtlinge und Asylbewerber, sondern auch Menschen, die sich in Deutschland orientieren und zurechtfinden müssen. Auch wenn viele dieses Personenkreises vor allem Männer sind, so ist auch ein beträchtlicher Teil Mädchen und Frauen, die eine besondere frauenspezifische Fürsorge und Betreuung bedürfen.

Insbesondere diese Frauen möchte RAHMA e.V. im Rahmen des von der Bundeszentrale für politische Bildung geförderten Modellprojekts "Aufklärung & (frauen-)politische Bildung für geflüchtete Frauen und Asylbewerberinnen" bestärken. Ihnen sollen Informationen und frauenpolitische Bildung vermittelt werden, sie sollen aufgeklärt werden, welche Handlungsoptionen ihnen zur Verfügung stehen, damit sie ihre Bedarfe formulieren und durchsetzen können. Sie sollen auf langfristige Sicht so zu einem eigenständigen und selbstbestimmten Leben in der Gesellschaft geführt werden. Dies wollen wir erreichen mit Informationsveranstaltungen zu Themen wie

  • Frauengesundheitliche Aufklärung
  • Erwerbsleben und Arbeitsmarkt
  • Umgang mit Behörden
  • Schutzaufgaben der Polizei für Geflüchtete
  • Kinderschutz bzw. Kindererziehung
  • Aufgaben des Jugendamts

Engagierte, Ehrenamtlerinnen und Multiplikatorinnen in der Flüchtlingsarbeit werden von geflüchteten Mädchen und Frauen immer wieder zu Fragen angesprochen, die im Aufgabenbereich des Jugendamtes liegen. Damit diese Engagierten, Ehrenamtlerinnen und Multiplikatorinnen die notwendige und zielgerichtete Unterstützung anbieten und Betroffene adäquat aufklären können, bietet RAHMA e.V. für diesen weiblichen Personenkreis gemeinsam mit dem Sozial- und Jugendamt der Stadt Frankfurt am Main Informationsveranstaltungen zur Rolle und Aufgabe des Jugendamtes an. Termine erfragen Sie bitte über unser Kontaktformular an.



Kooperationspartner: